Brauner Kaustift - alte Zahnbürste

Die Geschichte der Zahnbürste
Vom Kaustift zur elektrischen Zahnbürste

Die Geschichte der Zahnbürste

Von der ersten Zahnbürste, die jemals verwendet wurde, bis zu elektrischen Zahnbürsten heute, wurde dieses Werkzeug seit Jahrhunderten für die Mundhygiene verwendet. Zahnärzte auf der ganzen Welt werden zustimmen, dass das regelmäßige Zähneputzen dazu beiträgt, deine Zähne gesund und sauber zu halten. Während sich die Methoden der Zahnreinigung im Laufe der Jahre gewiss verändert haben, ist der Zweck der Zahnreinigung derselbe geblieben: perlweiße Zähne und die Vermeidung von Zahnverlust.

 

Die Entdeckung der Zahnbürste

Die ersten zum Zähneputzen verwendeten Werkzeuge stammen aus der Zeit um 3500-3000 v. Chr., als Ägypter und Babylonier Zweige benutzten, die sie ausfransten, um diese an den Zähnen zu reiben. Tatsächlich wurden viele altägyptische Gräber mit Zahnstochern gefunden, die anscheinend dazu dienten, Lebensmittel und Zahnreste von den Zähnen zu entfernen. Chinesen erfanden 1600 v. Chr. eine Art "Kaustift", um die Zähne sauber und frei von Essenspartikeln zu halten. Darüber hinaus wurden viele dieser Zweige von aromatischen Bäumen hergestellt, die den Atem zusätzlich erfrischten und gleichzeitig Plaque entfernen konnten.

Man glaubte auch, dass die Chinesen die erste natürliche Zahnbürste erfunden hatten, die im 15. Jahrhundert mit Schweinehalsborsten hergestellt wurde. Diese Borsten wurden an einem Bambus- oder Knochengriff befestigt, um einen festen Halt beim Putzen zu ermöglichen. Als diese Bürste ihren Weg von China nach Europa fand, wurde das Modell mit Pferdehaar statt Schweinehaar hergestellt. Bestimmte Zahnbürsten in Europa verwendeten sogar Federn anstelle von Haaren.


Die erste Zahnpasta

Mit der Entwicklung der Zahnbürsten hat sich die Zahnpasta in den letzten Jahrhunderten stark verändert. Es wurde angenommen, dass die alten Ägypter um 5000 v. Chr. die erste Zahnpasta verwendet haben, indem sie eine Mischung aus Ochsenhufasche, Bimsstein und gemahlenen Eierschalen kombiniert haben. Der Zweck dieser Zahnpasten war es, Zahnfleisch und Zähne sauber zu halten und gleichzeitig die richtige Mundgesundheit zu erhalten. Griechen und Römer benutzten mehr abrasive Zahnpasta und zogen es vor, Austernschalen und zerkleinerte Knochen zu verwenden, die zu einem feinen Pulver vermahlen wurden, welches beim Einsetzen in den Mund schmolz.

Vor dem Jahr 1850 war jede auf dem Markt erhältliche Zahnpasta in Pulverform. Erst kurz vor der Jahrhundertwende wurde eine Zahnpasta in einem Glas herausgebracht, die als Crème Dentifrice bekannt war. Colgate veröffentlichte später ihre eigene Zahnpasta im Glas als Massenfabrikation und in den 1890er Jahren begannen sie, die Zahnpasta in Tuben zu füllen, die dem, was man heute in den Verkaufsregalen sieht, sehr ähnlich sahen.

 

Die erste manuelle Zahnbürste

Während Zweige und Stöcke, die von den alten Ägyptern und Griechen verwendet wurden, zwar als manuelle Bürsten betrachtet werden konnten, wurde die erste modern gestaltete manuelle Bürste erst 1780 von einem Engländer namens William Addis erfunden. Er entwarf die Bürste mit einem geschwungenen Griff aus Knochen und Schweineborsten. Im Jahr 1844 wurde die allererste dreireihige Zahnbürste entwickelt, um dem Benutzer mehr Reinigungsfläche zu bieten und den Mund so sauberer und gesünder zu halten. Die Verwendung von Schweineborsten und Pferdehaaren war vor der Erfindung von Nylon gewöhnlich, so dass viele ältere Zahnbürsten, die in historischen Museen zu finden sind, aus Tierborsten bestehen.

Während die Geschichte der Zahnbürste ziemlich umfangreich ist, sind Handzahnbürsten bis heute eines der am häufigsten gekauften Produkte. Obwohl es hinsichtlich des Zähneputzens einen großen Unterschied zu einer elektrischen Zahnbürste gibt, sind Handzahnbürsten einfacher für unterwegs, da man kein Ladegerät, ein Kabel oder einen Akku benötigt. Die meisten Zahnärzte und Zahnhygieniker werden jedoch zustimmen, dass eine elektrische Zahnbürste, wie etwa die Sonicare, im Vergleich zu Handzahnbürsten eine bessere Arbeit bei der Reinigung der Zähne leistet.

 

Nylonborsten – Was sie sind und wie sind entdeckt wurden

Nylon wurde 1938 von Du Pont erfunden und erlebte in den 1950er Jahren in allen Räumen des modernen Hauses eine Welle. Die allererste Nylon-Zahnbürste wurde von der West's Miracle Toothbrush geprägt. Als Nylon zum ersten Mal entdeckt und für die Zahnbürste verwendet wurde, waren die Borsten unglaublich hart und viele Benutzer konnten nicht von den älteren Eberhaarmodellen auf die neueren umsteigen. In den 1950er Jahren wurden die Nylonborsten weicher gemacht, um den Bedürfnissen der Öffentlichkeit gerecht zu werden. Man hat festgestellt, dass Nylon ein saubereres Gefühl bietet und gleichzeitig hygienischer ist. Sie waren unglaublich erschwinglich, da Nylon in Massenproduktion hergestellt wurde und damals oft billiger war als Wildschweinborstenbürsten.

Bis heute ist Nylon das am häufigsten verwendeten Material für alle Zahnbürstenköpfe. Ob es sich nun um eine elektrische Zahnbürste, eine Schallzahnbürste oder eine manuelle Zahnbürste handelt, Nylon ist leicht zu reinigen und verschleißt schrittweise, um dem Benutzer ein wunderbar langlebiges und kostengünstiges Zahnputzerlebnis zu bieten. Man kann immer noch Naturbürsten finden, die mit Wildschweinborsten und Pferdehaaren hergestellt werden, aber diese sind heute seltener zu finden als Nylon und können ziemlich teuer sein. Abgesehen davon ist der Großteil der modernen Gesellschaft wahrscheinlich eher abgeneigt, Tierhaare in den Mund zu stecken, wenn es doch andere sauberere und hygienischere Möglichkeiten gibt.

Die allererste elektrische Zahnbürste

Die erste elektrische Zahnbürste war die Broxodent Elektrobürste im Jahr 1954. Diese Bürsten wurden nur in der Schweiz und später in Frankreich hergestellt, bis viele andere Dentalunternehmen begannen, die Idee zu kopieren und diese Designs in andere Länder zu verbreiten.

Elektrische Zahnbürsten sind heute unglaublich vorteilhaft für die Gesundheit und Hygiene der Zähne. In der Tat wird dir dein Zahnarzt sehr wahrscheinlich eine Empfehlung für eine elektrische Zahnbürste abgeben. Bestimmte Marken verwenden Schallvibrationen, um die Zähne zu reinigen. Schallvibrationen senden Impulse zwischen den Zähnen und unter dem Zahnfleischrand, um Essenspartikel und Plaque schnell und effektiv zu entfernen, andere Modelle verwenden eine Rotationsbewegung. Eine der am häufigsten verwendeten Rotationsbürsten wird von Oral-B hergestellt.

 

Timeline Zahnbürsten. Geschichte der Zahnbürste

  • 3500-3000 v Chr.: Das erste Werkzeug, das jemals zum Zähneputzen verwendet wurde kam von den Ägyptern und Babyloniern (ausgefranster Zweig)
  • 15. Jahrhundert: Erste manuelle Zahnbürste von Chinesen erfunden (Schweinehaarborsten und Bambusgriffen)
  • 1780: Erste moderne Zahnbürste, von William Addis
  • 1938: Erste Nylon-Zahnbürste names Dr. West’s Miracle Tuft Toothbrush
  • 1954: Erste Elektrische Zahnbürste von Broxodent
  • 1992: Erste Schallzahnbürste von Philips
  • 2015: Erste automatische Zahnbürste von Amabrush

 

Arten von elektrischen Zahnbürsten

Elektrische Zahnbürsten gehören in vielen Zahnarztpraxen zu den Top-Produktempfehlungen des Zahnarztes. Die leistungsstarken Vibrationen bzw. die Rotation der Bürstenköpfe entfernen Plaque und Lebensmittelpartikel schnell und ohne manuelles Bürsten. Die meisten elektrischen Zahnbürsten sind so konzipiert, dass sie quasi selbstständig funktionieren, sodass der Benutzer die Bürste einfach zum Zahn führen muss, ohne starken Druck auszuüben. Es gibt unter anderem folgende Modelle:

  • Schall: Schallzahnbürsten verwenden Schallvibrationen, um Plaque, Lebensmittelpartikel und Flecken zu entfernen. Die Schallvibrationen arbeiten gleichzeitig mit der Zahnpasta zusammen, um Bläschen um und zwischen die Zähne zu drücken. Sonicare ist die Marke, die die Sonic-Technologie in ihren Bürsten verwendet.
  • Ultraschall: Ultraschallzahnbürsten erzeugen Ultraschallwellen, um Zahnbelege und Ablagerungen schnell zu beseitigen. Ultraschallzahnbürsten arbeiten normalerweise mit einer Frequenz von 1,6 MHz. Die akustischen Druckwellen werden von der Bürste erzeugt und sind für das menschliche Ohr nahezu lautlos.

    Eine der ersten Ultraschallzahnbürsten, die entwickelt und auf den Markt gebracht wurde, war die Ultrasonex von Sonex Corporation im Jahr 1992. Obwohl extrem leistungsstark, ist die Ultrasonex von der FDA für den täglichen Gebrauch zugelassen. Die Smilex Ultraschall-Zahnbürste wurde 2012 als aktualisierte Version der ursprünglichen Technologie auf den Markt gebracht. 
  • Rotierend: Rotierende Zahnbürsten haben einen sorgfältig entwickelten Bürstenkopf, der sich vor und zurück bewegt. Im Gegensatz zur Schall- und Ultraschalltechnik sind rotierende Bürsten eher oberflächenbasiert und reinigen nur dort, wo die Bürste platziert wird. Durch die sorgfältige Auswahl des Bürstenkopfes, kannst du je nachdem mit längeren, dünneren oder dickeren Borsten eine tiefere Reinigung erzielen. Einige der beliebtesten rotierenden elektrischen Zahnbürstenmodelle sind die der Oral-B Pro 500 Serie und die Rotadent. 

  • Batteriebetriebene Zahnbürsten
    Batteriebetriebene Zahnbürsten werden typischerweise mit AA oder AAA Batterien betrieben und müssen daher nicht regelmäßig aufgeladen werden, wie es herkömmliche elektrische Zahnbürsten erfordern würden. Aus diesem Grund sind batteriebetriebene Zahnbürsten durchaus bequemer für unterwegs. Man muss allerdings dazu sagen, dass diese Zahnbürsten nicht die Technologie und Leistung bieten, die man in einer Schallzahnbürste oder einer Ultraschallzahnbürste findet. 

Die Technologie hinter jeder spezifischen Art von Zahnbürste variiert je nach Marke und Modell. Die grundlegende Wissenschaft bei der Entwicklung der modernen elektrischen Zahnbürste ist es jedoch, eine bessere Sauberkeit im Vergleich zu manuellen Bürsten zu erzielen. Die Bürstenköpfe sind mit mehr Borsten in verschiedenen Winkeln und Stärken ausgestattet, was hilft, in Nuten und feine Stellen vorzudringen, die sonst bei einer manuellen Bürste übersehen werden könnten.

 

Automatische Amabrush Zahnbürste in Hand

Automatische Zahnbürste der Zukunft

Während die Tests und Forschungen für automatische Zahnbürsten noch im Gange sind, ist es sehr wahrscheinlich, dass diese die Zahnbürste der Zukunft sein werden. Amabrush verwendet Vibrationen, um Plaque zu entfernen, ohne dass man die Bürste zwei Minuten lang manuell bewegen muss. Tatsächlich sieht die automatische Zahnbürste zunächst gewöhnungsbedürftig aus. Jedoch kann sie helfen Zeit zu sparen und verringert die Wahrscheinlichkeit, dass man das Zähneputzen aufgrund von Faulheit überspringt, die heutzutage, in Zeiten eines voll gestressten Alltagslebens, zur täglichen Ordnung gehört.

Das Design des Gadgets sieht aus wie ein Mundschutz mit Borsten. Nach dem leichten Zusammenbeißen bedecken die Borsten alle Zahnoberflächen. Mittels Knopfdrucks wird zudem die Zahnpasta durch die Kanäle des Mundstücks gepumpt. Ein weiterer Knopfdruck schaltet das Gerät ein und die Vibrationen reinigen sekundenschnell die Zähne. Das Mundstück selbst besteht aus hygienischem Material, das zur Vermeidung von Verunreinigungen antimikrobiell ist.

Aufgrund der Fortschritte, die bei automatischen Zahnbürsten zu verzeichnen sind, wird es jedoch wahrscheinlich nicht mehr lange dauern, bis der Großteil von uns sie regelmäßig benutzt und wir die regulären Nylonborsten für einen moderneren Ansatz weiterentwickeln bzw. gar abändern. Wie bei vielen anderen Produkten in der Vergangenheit wird das, was wir für das Beste halten, in Jahrzehnten ein vergessener Gegenstand sein.

Fazit: Mit einer so reichen Geschichte war das Zähneputzen schon immer etwas, das die Menschen offensichtlich als wichtigen Teil ihres täglichen Lebens empfunden haben. Mit brandneuen Fortschritten in Innovation, Technologie und neuen Werkzeugen ist und wird das Zähneputzen immer einfacher für uns. Ob aus Bequemlichkeit, Faulheit oder Zeitersparnis heraus, es gibt es viele Faktoren, weshalb die Technologie sich stets auf Basis dessen weiterentwickelt, um uns das Leben in vielerlei Hinsicht zu erleichtern.